Schlagwort-Archive: Sonderfahrt

Licht´lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg – Ausgebucht

Fahrtroute: Chemnitz – Zwickau – Aue – Schwarzenberg – Schlettau – Annaberg-Buchholz – Flöha – Chemnitz


Wir steuern mit unserer 50 3648-8 die Erzgebirgsstadt Schwarzenberg mit ihrem bekannten Weihnachtsmarkt und der abendlichen Bergparade an. Nach dem Besuch der Bergparade setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. Dabei überqueren wir auch das Markersbacher Viadukt. In Schlettau werden wir im Museumsbahnhof eine kleine Pause einlegen und anschließend unsere Fahrt über Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz fortsetzen.

Im Zugverband wird ein Spreisewagen mit umfangreichen Imbissangebot mitgeführt.


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 45 €, Kind: 23 €, Familie: 113 €


geplante Fahrzeiten:

  • Chemnitz Hbf. ab: ca. 13.00 Uhr
  • Schwarzenberg an: ca. 15.30 Uhr
  • Schwarzenberg ab: ca. 18.30 Uhr
  • Chemnitz Hbf. an: ca. 21.30 Uhr

Dies sind geplante Fahrzeiten. Abweichungen von +/- 60 min sind möglich.

Diese Fahrt ist ausgebucht. Nutzen Sie bitte als Alternative die Licht’lfahrt zur Bergparade Annaberg-Buchholz am 23.12.2018.

zur Buchung


 


Sonderfahrt ins tschechische Franzensbad und Eger

Fahrtroute:
Chemnitz – Glauchau – Zwickau – Plauen – Bad Brambach – Františkovy Lázne (Franzensbad) – Cheb (Eger) u.z.


Nach der erfolgreichen Auflage im Jahr 2017 laden wir Sie auch 2018 zu einem Ausflug in das tschechische Egerland ein.

In Chemnitz startend, fahren wir zunächst auf der Sachsen-Franken-Magistrale über Glauchau und Zwickau durch das westliche Sachsen. Bei Reichenbach (Vogtland) überqueren wir die Göltzschtalbrücke,die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Vorbei an Plauen, der Talsperre Pirk sowie den Kurbädern Bad Elster und Bad Brambach erklimmt unsere 50 3648 lautstark die Höhen des Vogtlandes.
Die ehemalige freie Reichsstadt Cheb (Eger) mit ihrem sehenswerten historischen Stadtzentrum wurde schon 1981 zum städtischen Denkmalreservat erklärt. Zum Verweilen laden die gemütlichen Straßencafés und Restaurants mit der schmackhaften
und preiswerten böhmischen Küche ein.

Alternativ können Sie den Zug eine Station eher verlassen und dem Heilkurort Františkovy Lázne (Franzensbad) mit seinen prunkvollen Kurbauten, Parkanlagen und Heilquellen einen Besuch abstatten.
Genießen Sie eine gemütliche Herbstfahrt auf landschaftlich reizvollen und steigungsreichen Strecken des Vogtlandes.

Im Zugverband wird ein Speisewagen mit umfangreichen Imbissangebot mitgeführt.


Fahrpreise:
ab Chemnitz: Erwachsene: 69 €, Kinder: 35 €, Familie: 173 €
ab  Glauchau: Erwachsene: 59 €, Kinder: 29 €, Familie: 147 €
ab Plauen: Erwachsener: 49 €; Kind: 24 €; Familie: 122 €

zur Buchung


Fahrzeiten:

  • Chemnitz Hbf:  6.37 Uhr
  • Glauchau (Sachs): 7.24 Uhr
  • Plauen (V) ob Bf: 9.42 Uhr

Wegen Bauarbeiten können wir Zwickau nicht anfahren! Fahrgäste ab Zwickau steigen bitte in Glauchau zu.



 

Bilder der Sonderfahrt vom 3. Oktober 2017:

Mit 50 3648 zum Freyburger Winzerfest

Die Fahrtroute nach Freyburg muss aus betrieblichen Gründen abgeändert werden. Wir werden nun die folgende Route fahren:

Fahrtroute:
Hinfahrt: Chemnitz – Glauchau – Gera – Jena – Großheringen – Naumburg – Freyburg (Unstrut)
Rückfahrt: Freyburg (Unstrut) – Weißenfels – Zeitz – Gera – Glauchau – Chemnitz

Dadurch kommt es nicht zum Zusammenschluss mit dem Sonderzug des Eisenbahnmuseum Bayerischer Bahnhof zu Leipzig e.V. (EMBB).


Das Freyburger Winzerfest ist das größte regionale Weinfest Mitteldeutschlands. Im Spätsommer verwandelt sich die Innenstadt in eine Weinmeile der besonderen Art.
Genießen Sie mit uns eine Dampfzugfahrt ins kleine, aber feine Weinanbaugebiet an Saale und Unstrut. Beim Besuch des Winzerfestes haben Sie die Möglichkeit, erlesene Weine zu verkosten, oder der bekannten Sektkellerei „Rotkäppchen“ einen Besuch abzustatten.


Fahrpreise:
ab Chemnitz: Erwachsene: 65 €, Kinder: 33 €, Familie: 163 €
ab Glauchau: Erwachsene: 55 €, Kinder: 28 €, Familie: 138 €

zur Buchung


Fahrzeiten:

Hinfahrt:
Chemnitz Hbf. ab: 7.15
Glauchau ab: 7.44
Gera ab: 8.51
Freyburg Bahnsteig an: 11.14

Rückfahrt:
Freyburg Bahnsteig ab: 16.45
Glauchau an: 20.36
Chemnitz Hbf. an: 21.07


Informationen zum Winzerfest:

www.weinbauverband-saale-unstrut.de

Programm

Der Festbeitrag und Eintritt zum Winzerfest beträgt 9,00 € und ist vor Ort zu entrichten.


Eindrücke von der Sonderfahrt am 9. September 2017:

Familiensonderfahrt nach Hainichen

Die Familienfahrten nach Hainichen finden statt.
Wenn die Trockenheit einen Dampflokeinsatz nicht zulässt, werden die Fahrten mit historischen Dieselloks durchgeführt.


Für Familien und junge Eisenbahnfans haben wir dieses Jahr eine besondere Überraschung:

Jeweils einmal am Samstag und Sonntag wird unser Sonderzug auf die  kurze Strecke nach Hainichen aufbrechen.

Die Fahrt beginnt und endet am Museumsbahnsteig im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf . Über Niederwiesa führt die Reise entlang des Zschopautals vorbei am berühmten Harrasfelsen. Hier wird der rund 90 m lange Harrastunnel durchfahren. Direkt nach dem Bahnhof Frankenberg befährt der Zug eine imposante Steinbogenbrücke, das Lützeltalviadukt .  Die Rückfahrt von Hainichen führt mit Ausstiegshalten in Frankenberg und am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf zum Chemnitzer Hauptbahnhof und dann zurück ins Eisenbahnmuseum.

Dies ist eine Veranstaltung anlässlich des 27. Heizhausfest.

Fahrkarten:

Hin- und Rückfahrt ab Sächsisches Eisenbahnmuseum nach Hainichen:

Erwachsene: 22 €; Kinder: 11 €, Familien: 55 €

Erläuterung: Familie = 2 Erwachsene + 2 Kinder

Die Fahrkarten können Sie direkt im Zug erwerben. Ein Vorverkauf ist nicht möglich.


Fahrzeiten:

Museumsbahnsteig Sächsisches Eisenbahnmuseum:  ab 16.05 Uhr
Frankenberg: 16.31 – 16.54 Uhr (Scheineinfahrt)
Hainichen: an 17.05 Uhr

Hainichen: ab 18.00 Uhr
Hp. Chemnitz-Hilbersdorf: 18.35 – 18.37
Chemnitz Hbf.: an 18.43 Uhr


Parallelfahrt nach Freiberg

Die Parallelfahrten nach Freiberg finden statt.
Wenn die Trockenheit einen Dampflokeinsatz nicht zulässt, werden die Fahrten mit historischen Diesel- oder Elektroloks durchgeführt.


In diesem Jahr möchten wir unseren Gästen wieder die beliebten Parallelfahrten zwischen Flöha und Freiberg anbieten.

9:18 Uhr startet ein dampflokbespannter Sonderzug in Chemnitz Hauptbahnhof. Der Zug kann bis Chemnitz-Hilbersdorf zur bequemen Anreise zum Heizhausfest genutzt werden. Am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf können die Besucher entscheiden, ob sie den Zug verlassen und das Festgelände besuchen, oder weiter nach Freiberg fahren.

Gleichzeitig verlässt der zweite, dampfbespannte Sonderzug das Museumsgelände (ab Museumsbahnsteig Sächsisches Eisenbahnmuseum) ebenfalls in Richtung Freiberg. Über Niederwiesa und Flöha folgen wir der Sachsen-Franken-Magistrale bis Freiberg.

Die Besonderheit an dieser Fahrt ist, dass von Flöha bis Freiberg beide Züge nach Freiberg als Parallelfahrt verkehren. Dabei überholen sich die Dampfzüge immer wieder gegenseitig. Bei offenem Fenstern ist diese Fahrt ein richtiges Spektakel für die ganze Familie.

Auch für Eisenbahnenthusiasten haben diese Fahrten einen besonderen Reiz, sind sie doch durch die zahlreichen Gastfahrzeuge abwechslungsreich bespannt. In Freiberg endet dann die Parallelfahrt. Hier können weitere Gäste zusteigen und den Zug als Zubringer zum Heizhausfest nutzen. Beide Züge vereinen sich und treten gemeinsam die Rückfahrt ins Sächsische Eisenbahnmuseum an.

Dies ist eine Veranstaltung anlässlich des 27.Heizhausfest.


Fahrkarten:

Hin- und Rückfahrt ab Sächsisches Eisenbahnmuseum oder Chemnitz Hbf. nach Freiberg (ohne Eintritt Heizhausfest):

Erwachsene: 22 €; Kinder: 11 €, Familien: 55 €

Erläuterung: Familie = 2 Erwachsene + 2 Kinder

Die Fahrkarten können Sie direkt im Zug erwerben. Ein Vorverkauf ist nicht möglich.


Fahrzeiten:

Zug 1, Samstag und Sonntag mit Dampflok 03 2155:

Chemnitz Hbf.: ab 9.18 Uhr
Chemnitz-Hilbersdorf Hp.: 9.22 – 9.24 Uhr
Freiberg: an 10.26 Uhr

Zug 2, Samstag mit Dampflok 50 3610, Sonntag mit Dampflok 35 1097:
Museumsbahnsteig Sächs. Eisenbahnmuseum: ab 9.10 Uhr
Freiberg:  an 10.24 Uhr

Rückfahrt:
Freiberg:  ab 10.55 Uhr
Museumsbahnsteig Sächs. Eisenbahnmuseum an 11.45 Uhr


Heizhausexpress – Dampfloksonderfahrt durch das westliche Erzgebirge

Aus technischen Gründen kann der Heizhausexpress nicht nach Johanngeorgenstadt fahren. Wir steuern alternativ die Erzgebirgsstadt Schlettau an.

Der Heizhausexpress findet statt.
Wenn die Trockenheit einen Dampflokeinsatz nicht zulässt, wird die Fahrt mit historischen Dieselloks durchgeführt.


Fahrtroute:

Sächsisches Eisenbahnmuseum – Chemnitz Hbf. – Aue – Schwarzenberg – Schlettau und

Schlettau– Schwarzenberg – Aue – Zwickau – Chemnitz Hbf. – Sächsisches Eisenbahnmuseum


Kurzfristig möchten wir die Route für den diesjährigen Heizhausexpress bekanntgeben:

Da sich der geplante Start des Umbaus im Rahmen des Chemnitzer Modells der Strecke von Chemnitz-Süd nach Thalheim abermals verschoben hat, bieten wir Ihnen eine Rundfahrt durch das westliche Erzgebirge an.

Am Freitagnachmittag (Abfahrt nicht vor 13 Uhr) fahren wir über Thalheim, Aue und Schwarzenberg nach Schlettau. Die Reise führt dabei durch die Flusstäler von Zwönitz, Mittweida und Zwickauer Mulde sowie auf die Höhen des Erzgebirges.

Auf der Fahrt nach Schlettau befahren wir dabei auch das berühmte Markersbacher Viadukt.

Nach einem kurzen Aufenthalt in Schlettau führt die Rückreise über Schwarzenberg, Aue und Zwickau zurück nach Chemnitz.

Gegen 19 Uhr wird der Sonderzug zurück in Chemnitz erwartet. Diese Fahrt beginnt und endet am Museumsbahnsteig des Sächsischen Eisenbahnmuseums.

Unterwegs sind Fotohalte und Scheinanfahrten vorgesehen.

Zuglok: vsl. 50 3610 + 201 101

Weitere Zustiegshalte: Chemnitz Hbf., Hp. Chemnitz-Hilbersdorf


Fahrpreise:

Erwachsene: 45 €, Kinder: 23 €, Familie 113 €

Zur Buchung


Fahrzeiten:

Sächsisches Eisenbahnmuseum ab: 12.50 Uhr
Hp. Chemnitz-Hilbersdorf: 13.23 – 13.25 Uhr
Chemnitz Hbf.: 13.29 – 13.32 Uhr

Chemnitz Hbf. an: ca. 19.00 Uhr (Richtzeit, finale Zeit liegt noch nicht vor)
Sächsisches Eisenbahnmuseum an: 19.30 Uhr (Richtzeit, finale Zeit liegt noch nicht vor)

Himmelfahrtstour ins Osterzgebirge nach Holzhau

Fahrtroute: Chemnitz – Freiberg – Holzhau + Pendelfahrt Holzhau – Freiberg


Unser Männertagszug führt uns durch das wild-romantische Tal der Freiberger Mulde nach Holzhau. Am Ziel können Sie z.B. das Brauereimuseum in Rechenberg besuchen oder auf Schusters Rappen ein Stück entlang der Freiberger Mulde oder den Höhen des Osterzgebirges wandern. Erleben Sie den Klang der arbeitenden Dampflokomotive am Oederaner Berg sowie den steigungsreichen Abschnitten auf der Strecke nach Holzhau. Für Interessierte vor Ort bieten wir zwischendurch eine Pendelfahrt nach Freiberg an.


Fahrpreise:
ab Chemnitz: Erwachsene: 52 €, Kinder: 26 €, Familie: 130 €
ab Freiberg / Pendelfahrt: Erwachsener: 26 €, Kind: 13 €, Familie: 65 €


Fahrzeiten:

Hinfahrt (Zug 1):
Chemnitz Hbf. ab: 8.45 Uhr
Freiberg an: 9.26 Uhr
Freiberg ab: 9.50 Uhr
Lichtenberg ab: 10.18 Uhr
Mulda ab: 10.25 Uhr
Bienenmühle ab: 10.44 Uhr
Rechenberg ab: 10.49 Uhr
Holzhau an: 10.53 Uhr

Pendelfahrt (Zug 2):
Holzhau ab: 13.00 Uhr
Rechenberg ab: 13.05 Uhr
Bienenmühle ab: 13.14 Uhr
Mulda ab: 13.29 Uhr
Lichtenberg ab: 13.34 Uhr
Freiberg an: 14.02 Uhr

Pendelfahrt (Zug 3 ):
Freiberg ab: 14.50 Uhr
Lichtenberg ab: 15.18 Uhr
Mulda ab: 15.25 Uhr
Bienenmühle ab: 15.44 Uhr
Rechenberg ab: 15.49 Uhr
Holzhau an: 15.53 Uhr

Rückfahrt (Zug 4):
Holzhau ab: 16.50 Uhr
Rechenberg ab: 16.55 Uhr
Bienenmühle ab: 17.00 Uhr
Mulda ab: 17.15 Uhr
Lichtenberg ab: 17.21 Uhr
Freiberg an: 17.35 Uhr

Freiberg ab: 17.55 Uhr
Chemnitz an: 18.44 Uhr

Unterwegshalte zwischen Freiberg und Holzhau sind jeweils:  Lichtenberg, Mulda, Bienenmühle und Rechenberg.

zur Buchung