Sächsisches Eisenbahnmuseum erhält Förderbescheid

Das Sächsische Eisenbahnmuseum e.V. ist Teil der 4. Sächsischen Landesausstellung im Jahr 2020. Dazu hat Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange am 18. Januar 2018 einen Förderbescheid in Höhe von 500.000 Euro an das Eisenbahnmuseum übergeben. Die Mittel dienen zur Ausgestaltung des „Schauplatz Eisenbahn“. „In Chemnitz-Hilbersdorf kann das baulich und technisch herausragende und in seiner Dimension europaweit einmalige Ensemble aus Bahnausbesserungswerk einerseits und Seilablaufanlage des ehem. Rangierbahnhofes andererseits das Thema Eisenbahn und Schienenverkehr erlebbar machen. Chemnitz wird damit – neben dem Industriemuseum mit dem Thema Maschinenbau – ein sehr wichtiger Standort der Landesausstellung!“ so die Ministerin. Der Fördermittelbescheid ging an die Trägervereine Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf e.V. und den Verein Eisenbahnfreunde Richard Hartmann e.V. Vom 25. April bis 1. November 2020 wird die 4. Sächsische Landesausstellung stattfinden. Die übergreifende Leitausstellung findet im Audi-Bau in Zwickau statt und widmet sich dem Thema „Industrie, Kultur, Mensch“. Neben dem Eisenbahnmuseum bilden das Industriemuseum Chemnitz, das Horch Museum in Zwickau, das Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge, die Himmelfahrt Fundgrube Freiberg sowie die Tuchfabrik Gebrüder Pfau in Crimmitzschau die Begleitorte für Ausstellungen.