Schlagwort-Archive: 50 3648

Licht‘lfahrt nach Annaberg – Buchholz

Fahrtroute: Dresden – Freiberg – Chemnitz – Annaberg-Buchholz – Aue – Chemnitz – Freiberg – Dresden


Das Ziel der zweiten Licht‘lfahrt sind der Weihnachtsmarkt und natürlich die große Abschluss-Bergparade in Annaberg.
Von Dresden Hbf. geht es über Freiberg nach Chemnitz, wo unsere Dampflok 50 3648-8 den Zug bespannen wird um anschließend auf direktem Weg durch das Zschopautal weiter nach Annaberg zu fahren. Nach dem Besuch der Bergparade setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. In Schlettau werden wir noch eine kleine Pause einlegen, um unsere Fahrt anschließend über Schwarzenberg, Aue und Zwickau in Richtung Chemnitz und Dresden fortzusetzen.


Fahrpreise:
ab Dresden Hbf.: Erwachsener: 60 €, Kind: 30 €, Familie: 150 €
ab Freiberg: Erwachsener: 55 €, Kind: 28 €, Familie: 138 €
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 49 €, Kind: 25 €, Familie: 123 €


geplante Fahrzeiten:

  • Dresden Hbf. ab: ca. 7.30 Uhr
  • Chemnitz Hbf. ab: ca. 10.00 Uhr
  • Annaberg-Buchholz an: ca. 11.30 Uhr
  • Annaberg-Buchholz ab: ca. 16.30 Uhr
  • Chemnitz Hbf. an: ca. 20.00 Uhr
  • Dresden Hbf. an: ca. 22.30 Uhr

Dies sind geplante Fahrzeiten. Abweichungen von +/- 60 min sind möglich.


Buchung:

 

Licht‘lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg – Ausgebucht


Fahrtroute: Chemnitz – Zwickau – Aue – Schwarzenberg – Schlettau – Annaberg-Buchholz – Chemnitz

Das Ziel unserer Licht ́lfahrt ist die Erzgebirgsstadt Schwarzenberg mit ihrem bekannten Weihnachtsmarkt und der abendlichen Bergparade. Nach dem Besuch der Bergparade oder des Weihnachtsmarktes setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. In Schlettau legen wir eine kleine Pause ein um anschließend unsere Fahrt über Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz fortzusetzen.

Licht‘lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg – Ausgebucht weiterlesen

Sonderfahrt ins tschechische Karlovy Vary (Karlsbad)

Fahrtroute: Chemnitz – Glauchau – Zwickau – Plauen – Karlovy Vary (Karlsbad) u.z.


Wir laden Sie zu einem Ausflug in das tschechische Karlovy Vary, einem der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt, ein. Karlovy Vary, „Karlsbad“, gesprochen: karlowi wari, das von der Architektur des 19. Jhd. geprägt ist, liegt in Nordböhmen an der Mündung von Teplá und Eger. Das Heilbad wurde nach Kaiser Karl IV. benannt. Er hat angeblich bei einem Jagdausflug die erste Quelle entdeckt. Heute sind zwölf Quellen erschlossen, von denen sich vier in den eindrucksvollen Mlynska-Kolonnaden befinden. In einem Glashaus aus den siebziger Jahren des 19. Jhd. befindet sich der Veidlo, ein „Geysir“, der mehrmals in der Stunde über 15m hohe Wasserfontänen von sich gibt.

Der Fluss Fluss Teplá im Stadtgebiet von Karslsbad (Quelle: de.wikipedia.org)
Schloss mit Marktkolonnade. (Quelle: de.wikipedia.org)

Der Sonderzug startet in Chemnitz und fährt zunächst auf der Sachsen-Franken-Magistrale über Glauchau, Zwickau bis Plauen durch das westliche Sachsen ins Vogtland. Ab Plauen befahren wir die Strecke über Oelsnitz (Vogtland) und Adorf, bis hinter Bad Brambach die tschechische Republik erreicht wird. Das letzte Stück der Fahrt verläuft durch das Egertal.

Genießen Sie eine gemütliche Herbstfahrt auf landschaftlich reizvollen und steigungsreichen Strecken des Vogtlandes. Der mit der Dampflokomotive 50 3648 bespannte Sonderzug wird neben dem berühmten Göltzschtalviadukt auch die steigungsreichen und landschaftlich reizvollen Strecken des Vogtlandes befahren.


Fahrpreise:

  • ab Chemnitz: Erwachsener 75 €, Kind 38 €, Familie 188 €
  • ab Glauchau, Zwickau und Reichenbach: Erwachsener 67 €, Kind 34 €, Familie 168 €
  • ab Plauen: Erwachsener 60 €; Kind 30 €; Familie 150 €

Fahrzeiten:

Chemnitz Hbf. ab: 7.43 Uhr
Glauchau: 8.23 – 8.31 Uhr
Zwickau Hbf.:  8.48 – 8.51 Uhr
Reichenbach ob. Bf.: 9.19 – 9.27 Uhr
Plauen ob. Bf.: 9.52 – 10.00 Uhr
Karlsbad an: 13.27 Uhr

Karlsbad ab: 15.40 Uhr
Plauen ob. Bf.: 19.46 – 19.51 Uhr
Reichenbach ob. Bf.: 20.17 – 20.29 Uhr
Zwickau Hbf. 20.53 – 20.57 Uhr
Glauchau: 21.13 – 21.15 Uhr
Chemnitz Hbf. an: 21.56 Uhr


Parallelfahrten nach Freiberg

In diesem Jahr möchten wir unseren Gästen wieder die beliebte Parallelfahrt zwischen Flöha und Freiberg anbieten.

Die Besonderheit ist, dass von Flöha bis Freiberg beide Züge die zweigleisige Strecke parallel befahren. Dabei überholen sich die Dampflokomotiven immer wieder gegenseitig. Bei offenem Fenstern ist diese Fahrt ein richtiges Spektakel für die ganze Familie.
Auch für Eisenbahnenthusiasten haben diese Fahrten einen besonderen Reiz, sind sie doch durch die zahlreichen Gastfahrzeuge abwechslungsreich bespannt.

In Freiberg endet dann die Parallelfahrt. Hier können weitere Gäste zusteigen und den Zug als Zubringer zum Heizhausfest nutzen.

Dies ist eine Veranstaltung anlässlich des 28. Heizhausfestes.


Fahrpreise:

Erwachsene: 22 €
Kind: 11 €
Familie(2 Erw. + 2 Kinder): 55 €



28. Heizhausfest

Das Chemnitzer Heizhausfest geht in die 28. Runde! Eines der bekanntesten Eisenbahnfeste in Deutschland zieht regelmäßig viele Besucher an. Auch dieses Jahr möchten wir unseren Gästen eine interessante Veranstaltung bieten. Dabei erwarten Sie zahlreiche Programmpunkte:

Gastlokomotiven:

  • 35 1097 IG 58 3047 e.V., Glauchau
  • 50 3610 Wedler Franz Logistik, Nossen
  • 52 8177 Dampflokfreunde Berlin e.V.(Samstag u. Sonntag)
  • 91 134 Leipziger Dampf KulTour, MEF Schwerin
  • 95 1027 ArGE Rübelandbahn Blankenburg/Harz
  • 110 101 IG Dampflok Nossen e.V.
  • 118 552 ITL – Eisenbahngesellschaft mbH
  • 119 158 DB Museum Nürnberg/Dampflokfreunde Berlin e.V.(nur Samstag)
  • 218 468 Regio Infra Service Sachsen GmbH
  • 229 181 Cargo Logistik Rail-Service GmbH
  • 232 173 TRIANGULA Logistik GmbH
  • 102 182 IG 58 3047 e.V., Glauchau
  • E77 10 DB Museums Nürnberg, IG BW Dresden-Altstadt e.V.
  • Zweisystemfahrzeug – Citylink, CityBahn Chemnitz
  • Triebwagen BR 1440 Coradia Continental – Mitteldeutsche Regiobahn

Programm:

Freitag, 23.08.2019 Veranstaltungszeit 9.00 bis 18.00 Uhr
• 9.00 Uhr Öffnung
• 9.00 Uhr Pendelfahrten zwischen Parkplatz und Eisenbahnmuseum
• 10.00 Uhr Anpfeifen mit allen betriebsfähigen Tfz
• 15.00 Uhr Abfahrt vom „Historischen Dieselzug“ nach Hainichen am Museumsbahnsteig
• 18.00 Uhr Abpfeifen, Ankunft vom „Historischen Dieselzug“ aus Hainichen am
Museumsbahnsteig
• 18.00 bis 23.00 Uhr: Nachtfotoveranstaltung(Veranstaltungen ist ausgebucht)
• Ganztägig Führerstandmitfahrten, Feldbahnfahrten, Modellbahnbörse

Samstag, 24.08.2019 Veranstaltungszeit 9.00 bis 18.00 Uhr
• 09.00 Uhr Öffnung
• 09.15 Uhr Abfahrt Zug 1 der Parallelfahrt nach Freiberg ab Museumsbahnsteig*
• 09.22 Uhr Abfahrt Heizhausexpress ab Hp Chemnitz-Hilbersdorf(gesonderte Fahrkarte
erforderlich)
• 10.00 Uhr Anpfeifen mit allen betriebsfähigen Tfz
• 12.45 Uhr Ankunft vom Zug1 aus Freiberg am Museumsbahnsteig
• 13.45 Uhr Ankunft vom Heizhausexpress am Hp Chemnitz-Hilbersdorf
• 14.30 Uhr Fahrzeugparade
• 16.10 Uhr Abfahrt des Familienausflug nach Hainichen( ab Museumsbahnsteig)
• 18.00 Uhr Abpfeifen
• 19.00 Uhr Ankunft vom Familienausflug Hainichen am Hp Chemnitz-Hilbersdorf
• ganztägig Führerstandmitfahrten, Feldbahnfahrten, Modellbahnbörse
• ganztägig Pendelfahrten zwischen Parkplatz und Eisenbahnmuseum (außer zur Lokparade)

Sonntag, 25.08.2019 Veranstaltungszeit 9.00 bis 18.00 Uhr
• 09.00 Uhr Öffnung
• 09.15 Uhr Abfahrt Zug 1 der Parallelfahrt nach Freiberg ab Museumsbahnsteig*
• 09.15 Zug 2 der Parallelfahrt ab Chemnitz Hbf, ab Hp Chemnitz-Hilbersdorf 09.22 Uhr
• 10.00 Uhr Anpfeifen mit allen betriebsfähigen Tfz
• 11.45 Uhr Ankunft vom Zug 1 und Zug 2 aus Freiberg am Museumsbahnsteig
• 14.30 Uhr Fahrzeugparade
• 16.10 Uhr Abfahrt des Familienausflug nach Hainichen( ab Museumsbahnsteig)
• 18.00 Uhr Abpfeifen
• 19.00 Uhr Ankunft vom Familienausflug Hainichen am Hp Chemnitz-Hilbersdorf
• ganztägig Führerstandmitfahrten, Feldbahnfahrten, Modellbahnbörse
• ganztägig Pendelfahrten zwischen Parkplatz und Eisenbahnmuseum(außer zur Lokparade)

*Für die Fahrgäste der Parallelfahrten nach Freiberg, mit Zustieg am Museumsbahnsteig besteht
die Möglichkeit schon vor 09.00 Uhr das Museum zu besuchen.


Eintrittspreise:
Erwachsene: 12 €; Kinder: 5 €, Familien: 29 €


Anfahrt und Lageplan:


Die Nachtfotoeranstaltung ist ausgebucht. Es sind keine Anmeldungen mehr möglich.



About us:

The industrial revolution formed an important part of Saxony’s history. Chemnitz was known for textile products and industrial machines, which gave birth to a large network of railway lines. To keep the legacy of the railways in Saxony, the “Saxon Railway Museum” (Sächsisches Eisenbahnmuseum) was founded in 1991. By now, more than 40 locomotives for the standard gauge of 1435 mm and many small exhibitions are shown. Two roundhouses and a wide outdoor area give profound insight into the history of our country.

The 28th Heizhausfest

The “Heizhausfest” has a long tradition. Since 1991, it has been organized every year by our museum. Today it is one of the most famous railway festivals in eastern Germany and takes place every August. The name “Heizhausfest” refers to the two roundhouses that contain a great part of our museum exhibits. In Germany, these buildings are called “Heizhaus” and “Fest” is the German word for “event”.
Every year, we organize an extensive supporting programme. Besides our locomotive exhibition, you can watch a large parade (Saturday and Sunday) of all operational locomotives. Visitors who are more interested in technology, can enter a driver’s cab for a little trip. Each year, we present many operational steam locomotives, which come from various parts of Germany. With our historic museum train, composed of coaches built between 1960 and 1980 and a steam locomotive, we arrange for special tours to towns near Chemnitz (Saturday and Sunday) as well as roundtrips in Saxony (“Heizhausexpress”) during our festival.
But back to the museum. Not far from the main area you can visit an old signal tower, which had been working at one of the biggest freight depots of the German Democratic Republic till the 1990s. Apart from the standard gauge, we exhibit narrow gauge trains called “Field Railway”. More than 30 locomotives and an adjusted sand pit show how work was done thirty years ago. Join us for a onekilometre trip on our field railway course and enjoy the old diesel locomotives.
We are looking forward to welcome you at the 28th Heizhausfest from 23 to 25 August, 2019!

Himmelfahrtstour und Pendelfahrt nach Holzhau

Sehr geehrte Fahrgäste,
wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass unsere 50 3648-8 momentan nicht zum Einsatz kommen kann. Beim letzten Anheizen stellte sich ein Schaden heraus, der eine Fahrt nicht zulässt und in der Kürze der Zeit nicht repariert werden kann.
Für die Sonderfahrt nach Holzhau müssen wir nun auf die Diesellok 202 264 der Baureihe „V100“ zurückgreifen, da in der Umgebung auch keine weitere Dampflok als Ersatz an dem Tag verfügbar ist.
Wir stecken nun die Energie darin, die Lok bis zum Heizhausfest im August im Rahmen der anstehenden Kesseluntersuchung wieder fit zu machen. Wir bedauern den Ausfall unserer Dampflok und hoffen, Ihnen trotzdem eine schöne Fahrt zu bieten.

Fahrtroute: Chemnitz – Freiberg – Holzhau + Pendelfahrt Holzhau – Freiberg


Unser Männertagszug führt uns durch das wild-romantische Tal der Freiberger Mulde nach Holzhau. Am Ziel können Sie z.B. das Brauereimuseum in Rechenberg besuchen oder auf Schusters Rappen ein Stück entlang der Freiberger Mulde oder den Höhen des Osterzgebirges wandern. Erleben Sie den Klang der arbeitenden Dampflokomotive am Oederaner Berg sowie den steigungsreichen Abschnitten auf der Strecke nach Holzhau.

Himmelfahrtstour und Pendelfahrt nach Holzhau weiterlesen

Ostersonderfahrt „Mit Dampfroß und Osterhase zum Lößnitzdackel“

Fahrtroute: Chemnitz – Freiberg – Nossen – Meißen – Radebeul – Dresden – Freiberg – Chemnitz


Am Ostersonntag möchten wir mit Ihnen einen Ausflug durch das frühlingshafte Sachsenland unternehmen. Das Elbtal nördlich von Dresden soll dabei unser Ziel sein.

Von Chemnitz Hbf. führt die Fahrt auf der kurvenreichen Sachsen-Franken-Magistrale bis Freiberg. Dabei erklimmt unsere 50 3648-8 die Steigung am Oederaner Berg. Hier haben Sie Möglichkeit, bei der Fahrt über die neuen Hetzdorfer Brücken den Blick auf das alte Hetzdorfer Viadukt schweifen zu lassen. Nach einem Richtungswechsel geht es ab Freiberg auf nicht mehr planmäßig befahrenen Strecken im gemütlichen Tempo über die Zellwaldbahn sowie entlang dem Triebischtal bis Meißen und Radebeul.

Dort haben Sie die Wahl, entweder dem Schloß Wackerbarth einen Besuch abzustatten und an einer Weinverkostung teilzunehmen, oder mit der Schmalspurbahn Lößnitzdackel / Lößnitzgrundbahn nach Moritzburg zu fahren oder einfach bei einem gemütlichen Spaziergang in Radebeul den Ostersonntag zu genießen.

Die Heimfahrt führt am Nachmittag über Dresden und Freiberg zurück nach Chemnitz. In Dresden haben Sie bei der Fahrt über die Marienbrücke einen herrlichen Blick auf das historische Altstadtpanorama, den sog. „Canaletto-Blick“. Besonders den Dampflokfans wird die klangvolle Fahrt auf der Tharandter Rampe in Erinnerung bleiben.

Unterwegs sind Fotohalte und Scheinanfahrten geplant. Außerdem hält der Osterhase für unsere kleinen Fahrgäste eine Überraschung bereit.

Angebote am Ziel:
– Fahrt auf der Lößnitzgrundbahn bis Moritzburg und gleich wieder zurück (P3006 / P3007)
– Schloß Wackerbarth mit Weinführung und -verkostung
– Karl May Museum (individuelle Gestaltung)
– Komplett individuelle Gestaltung

Die Preise für die Lößnitzgrundbahn oder Schloss Wackerbarth sind nicht im Fahrpreis enthalten!

Hier finden Sie den Fahrplan der Lössnitzgrundbahn:


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 55 €; Kind: 28 €; Familie: 138 €
ab Freiberg (Sachs).: Erwachsener: 50 €; Kind: 25 €; Familie: 125 €

Fahrzeiten:

Hinfahrt:

Chemnitz Hbf.ab: 8.15 Uhr
Freiberg (Sachs): 9.17 – 9.29 Uhr
Radebeul-Kötzschenbroda: 12.21 – 12.24 Uhr
Radebeul Ost: 12.28 – 12.35 Uhr

Rückfahrt:

Radebeul-Közschenbroda: 15.47 – 15.51 Uhr
Radebeul Ost: 15.55 – 16.03 Uhr
Freiberg (Sachs): 17.07 – 17.13 Uhr
Chemnitz Hbf. an: 18.03 Uhr

Zur Buchung


Aktuelles zur Fahrt vom 2.4.2019:

Diese Fahrt ist sehr gut gebucht und wir werden noch ein paar zusätzliche Wagen in den Zug einreihen. Aus diesem Grund wird eine Schiebelok der Baureihe V100 im Zug notwendig sein. Diese wird auch den Zug bis Freiberg ziehen (50 3648 verbleibt am Zugende) und so sparen wir auch wertvolle Zeit bei den Richtungswechseln in Chemnitz und Freiberg.


Familienausflug nach Hainichen

Fahrtroute: Sächsisches Eisenbahnmuseum – Niederwiesa – Frankenberg – Hainichen u.z.


Als weiteren Programmpunkt für unser diesjähriges Osterfest möchten wir am Ostersamstag, den 20.04.2019 eine kleine dampflokbespannte Familiensonderfahrt mit dem historischen Museumszug nach Hainichen anbieten.

Am frühen Nachmittag beginnt die Fahrt am Museumsbahnsteig im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf. Ab Niederwiesa führt die Reise entlang des Zschopautals vorbei am berühmten Harrasfelsen. Hier wird der rund 90m lange Harrastunnel durchfahren. Direkt nach dem Bahnhof Frankenberg befährt der Zug das Lützeltalviadukt, eine imposante Steinbogenbrücke, bevor Hainichen erreicht wird. Dort besteht dann rund eine Stunde Aufenthalt. Danach geht es durch die reizvolle Landschaft des Zschopautals zurück ins Eisenbahnmuseum.


Fahrpreise:

ab Sächsisches Eisenbahnmuseum: Erwachsener: 22 €, Kind: 11 €, Familie: 55 €

Der Fahrkartenverkauf für diese Fahrt findet NUR im Sonderzug statt!

Wir sind von der Resonanz auf unsere Schnupperfahrt sehr begeistert und müssenmitteilen, dass alle verfügbaren Plätze schon reserviert sind. Die nächste Schnupperfaht nach Hainichen bieten wir im Rahmen des Heizhausfestes am 24.08. und 25.08. an.

Wir danken für ihr Verständnis.

Fahrzeiten:

Museumsbahnsteig Reiterstellwerk ab: 13.50 Uhr
Sächsisches Eisenbahnmuseum ab: 14.05 Uhr
Frankenberg: 14.31 – 14.54 Uhr
Hainichen an: 15.05 Uhr

Hainichen ab: 16.00 Uhr
Frankenberg: 16.12 – 16.17 Uhr
Sächsisches Eisenbahnmuseum an: 16.40 Uhr
Museumsbahnsteig Reiterstellwerk an: 16.50 Uhr

 

Falls Sie nur mit dem Museumszugfahren und das Museum nicht besichtigen möchten, nutzen Sie bitte die Parkplätze am Reiterstellwerk uns steigen Sie am Museumsbahnsteig Reiterstellwerk zu.

Falls Sie mit dem Museumszug fahren und das Museum besuchen möchten (gesonderter Eintritt), können Sie gerne mehrere Stunden vor Abfahrt des Zuges kommen. In diesem Fall nutzen Sie bitte die Parkplätze direkt am Museumsareal und steigen Sie am Museumsbahnsteig im Sächsischen Eisenbahnmuseum zu.

 

Noch ein Tipp zum Aufenthalt in Hainichen: anlässlich unseres Sonderzuges findet eine Schellackplatten-Börse sowie ein Mini-Trödelmarkt im Bahnhof Hainichen statt:

Licht´lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg – Ausgebucht

Fahrtroute: Chemnitz – Aue – Schwarzenberg – Schlettau – Annaberg-Buchholz – Flöha – Chemnitz


Wir steuern mit unserer 50 3648-8 die Erzgebirgsstadt Schwarzenberg mit ihrem bekannten Weihnachtsmarkt und der abendlichen Bergparade an. Nach dem Besuch der Bergparade setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. Dabei überqueren wir auch das Markersbacher Viadukt. In Schlettau werden wir im Museumsbahnhof eine kleine Pause einlegen und anschließend unsere Fahrt über Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz fortsetzen.

Im Zugverband wird ein Speisewagen mit umfangreichen Imbissangebot mitgeführt.


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 45 €, Kind: 23 €, Familie: 113 €


Fahrzeiten:

    • Chemnitz Hbf. ab: 13.26 Uhr
    • Schwarzenberg an: 15.23 Uhr
    • Schwarzenberg ab: 18.47 Uhr
    • Chemnitz Hbf. an: 21.43 Uhr

Diese Fahrt ist ausgebucht. Nutzen Sie bitte als Alternative die Licht’lfahrt zur Bergparade Annaber-Buchholz am 23.12.2018.

zur Buchung