Veranstaltungen

27. Heizhausfest

Zu unserem diesjährigen Heizhausfest vom 17.08. bis um 19.08.2018 konnten wir insgesamt rund 8500 Besucher aus ganz Europa begrüßen. Dank des kühlen Wetters und der durch ein wenig Regen gesunkenen Waldbrandstufe konnten sowohl alle Gastdampflokomotiven anreisen als auch sämtliche Sonderfahrten mit Dampfloks bespannt werden. Am Samstag und Sonntag boten wir gegen halb zehn jeweils zwei Sonderzüge in Richtung Freiberg an. Dabei wurde den Fahrgästen ein großartiges Spektakel geboten: ab Flöha fuhren beide Züge parallel d.h. dass sie sich immer wieder gegenseitig überholten. Dadurch konnten die eingesetzten Dampflokomotiven bei ihrer Bergfahrt gen Oederan, Freiberg richtig in Aktion erlebt werden. Gegen 16.00 Uhr setzte sich am Samstag, wie auch am Sonntag ein weiterer Sonderzug in Bewegung. Ziel dieser Fahrt war Hainichen. Erstmal seit 2011 verkehrte auf dieser Strecke wieder ein Dampfsonderzug vom Sächsischen Eisenbahnmuseum.

Im Museum wurde den Gästen ebenfalls ein umfangreiches Programm geboten. Auf dem Festgelände konnten die Besucher fast 50 regelspurige Lokomotiven bestaunen, worunter sich circa 25 Dampfloks befanden. Besonders freuten wir uns über unsere betriebsfähigen Exponate. Ein echter „Hingucker“ war eine betriebsfähige Schnellzuglokomotive der Baureihe 03. Zur beliebten Fahrzeugparade, bei der die betriebsfähigen Lokomotiven alle nacheinander am Publikum vorbei fuhren und vorgestellt wurden, konnte auch diese Lokomotive in Fahrt erlebt werden. Auf dem einen Kilometer langen Streckenrundkurs der Feldbahn kam teilweise drei Feldbahngarnituren zum Einsatz, um den Besucherandrang zu bewältigen. Eine Ausstellung verschiedenster Feldbahnloks, eine originalgetreue Sandgrube sowie eine Ausstellung über die Chemnitzer Trümmerbahn waren ebenfalls zu besichtigen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Organisatoren, Vereinsmitgliedern, Helfern und natürlich bei allen Besuchern für dieses gelungene Heizhausfest bedanken.


Feldbahntage 2018

Schon das vierte Jahr in Folge fanden vom 05.05.2018 bis zum 06.05.2018 die Chemnitzer Feldbahntage statt. Dieses Jahr stand das Fest unter dem besonderen Motto: „Feldbahndampf“.
Als Gast war eine 94 Jahre alte und auf 600mm breiter Spur fahrende Dampflokomotive aus dem ostsächsischen Löbau zu uns gekommen.

Speziell hatten wir unsere Veranstaltung jedoch auf das Thema Trümmerbahn konzentriert. Die Geschichte dieser Bahnen ist in vielen deutschen Städten mittlerweile aufgearbeitet und in schriftlicher Form festgehalten. Anders war dies in Chemnitz. Mit einer Ausstellung zur Trümmerbahn und besonders zur Trümmerbahn in Chemnitz konnten wir diesen Teil der Geschichte unseren Besuchern präsentieren.
Neben der oben schon erwähnten Krauss-Dampflokomotive, waren drei weitere Gastfahrzeuge bei unserer Veranstaltung unter anderem ein Schienenmoped.
Die Besucher konnten die Gastloks, eine Deutz OME 117 sowie eine Jenbach JW 15 mit stilechten Lorenzügen im Betrieb bestaunen. Ein Trümmerzug mit wechselnder Bespannung war eines der Fotohighlights.

Wir danken allen Besuchern und Vereinsmitgliedern, Helfern und Teilnehmern der Feldbahntage für das gelungene Fest und freuen uns auf ein Wiedersehen.

 


Saisoneröffnung 2018

Am 31.März 2018 fand unsere Saisoneröffnung statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „20 Jahre letzte Fahrt 38 205“ . Dazu gab es eine kleine Fotoausstellung sowie eine Filmvorführung mit Szenen aus dem aktiven Dienst der 38 205. Abgerundet wurde das Fest mit einer Fahrzeugausstellung sowie Fahrten auf unserer Feldbahnanlage.


26. Heizhausfest

Zu unserem 26. Heizhausfest vom 18. bis um 20. August 2017 konnten wir insgesamt 9000 Besucher aus ganz Europa begrüßen. Den Gästen wurde ein umfangreiches Programm geboten.

Am Samstag wie auch am Sonntag starteten gegen 9 Uhr zwei dampfbespannte Sonderzüge vom Museumsbahnsteig in Richtung Freiberg. Dabei wurde den Fahrgästen ein großartiges Spektakel geboten. Ab Flöha fuhren beide Züge parallel, d.h. dass sich beide Sonderzüge immer wieder gegenseitig überholten. Dadurch konnten die eingesetzten Dampflokomotiven bei ihrer Bergfahrt gen Oederan, Freiberg richtig in Aktion erlebt werden.

Auf dem Festgelände konnten die Besucher fast 50 regelspurige Lokomotiven bestaunen, worunter sich circa 25 Dampfloks befanden. Besonders freuten wir uns über unsere betriebsfähigen Exponate. Eine „Starlok“ war die 18 201. Die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt war erstmals seit vielen Jahren wieder am Heizhausfest. Nicht nur bei Eisenbahnenthusiasten ist die grüne Dampflok beliebt, auch das restliche Publikum zeigte sich von den 2,3m großen Treibrädern mächtig beeindruckt. Weiterer Programmpunkt war die beliebte Fahrzeugparade, bei der die betriebsfähigen Lokomotiven alle nacheinander am Publikum vorbeifahren und vorgestellt wurden. Jeweils mehrere tausend Besucher erlebten Samstag und Sonntag dieses Ereignis.

Im weiteren Museumsgelände waren verschiedene Modellbahnanlagen und die Feldbahn zu besichtigen. Auf dem einen Kilometer langen Streckenrundkurs musste teilweise mit vier Feldbahngarnituren gefahren werden, um den Besucherandrang zu bewältigen. Eine Ausstellung verschiedenster Feldbahnloks sowie eine originalgetreue Sandgrube war ebenfalls zu besichtigen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die großartige Veranstaltung und hoffen, Sie bald wieder im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf e.V. begrüßen zu dürfen.

 


25. Heizhausfest

Vom 19. bis 21. August 2016 wurde beim Heizhausfest wieder ein vielfältiges Programm geboten. Anlässlich der 25. Auflage dieser Veranstaltung und gleichzeitig dem 25 jährigen Vereinsjubiläum boten der Heizhausexpress sowie Parallelfahrten mit zwei Dampflokomotiven nach Freiberg die Höhepunkte im Programm.

Am Freitag verkehrte nach einer fünfjährigen Pause wieder ein Heizhausexpress. 50 3648 sollte den Zug von Chemnitz nach Schwarzenberg befördern, wo dann 50 3616 des Vereins Sächsischer Eisenbahnfreunde als Schub- und Zuglok agieren sollte. Leider ereignete sich bei der Fahrt durch das Zwönitztal ein Schaden an einem Überhitzerelement, so dass dem Kessel nur eine begrenzte Leistung abverlangt werden konnte. Mit Müh und Not und großer Kraftanstrengung durch das Lokpersonal konnte der Zug noch allein bis Aue geschleppt werden. Ab hier half 50 3616 am Zugende kräftig nach. Die Fahrt führte dann weiter über Markersbach, Schlettau und Annaberg-Buchholz. Mit einer zweistündigen Verspätung erreichte der Zug am Abend Chemnitz-Hilbersdorf. Die Fahrgäste waren trotz der Verspätung von der Fahrt begeistert.

Bei der Ankunft des Sonderzuges war die Nachtfotoparade bereits in vollem Gange. Im schönsten Abendlicht, der blauen Stunde sowie im Mondenschein konnten romantische Motive eingefangen werden.

Am Samstag und Sonntag fanden das erste Mal bei einem Heizhausfest sogenannte Parallelfahrten zweier Dampfzüge statt: ein Fenster im Fahrplan erlaubte es, mit zwei Zügen parallel die Strecke zwischen Flöha nach Freiberg zu befahren. Ein Spektakel für Groß und Klein, als sich die beiden Züge gegenseitig überholten und man als Fahrgast die Dampflokomotive des anderen Zuges auf der steigungsreichen Strecke am Oederaner Berg bei der Arbeit beobachten konnte. Dabei kam auch eine Lokomotive zum Einsatz, die sonst in Sachsen nicht erlebt werden kann: die 95 027 der ArGe Rübelandbahn war aus Blankenburg / Harz angereist.
Unter Dampf gezeigt werden konnten weiterhin 03 2155, 03 1010, 52 8079 und die feuerlose Dampfspeicherlok FLC 03 012. Vom DB Museum Halle (Saale) / Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V. waren zudem 41 1185, 130 101 und 243 005 vertreten. Die RIS Sachsen GmbH war mit V60 1264, 112 708 und 202 481 zu Gast. Weiterhin waren 241 338 der Starkenberger Baustoffwerke Gmbh und 132 158 der Leipziger Eisenbahngesellschaft vor Ort. Die Mitteldeutsche Regiobahn beteiligte sich mit einer kompletten RE6 – Garnitur, bestehend aus ER20 und Sitz- und Steuerwagen. Angekündigt war auch 44 1486 der Eisenbahnfreunde Staßfurt. Sie war allerdings bei vorangegangenen Instandsetzungsarbeiten nicht rechtzeitig fertig geworden und konnte so leider nicht zum Heizhausfest begrüßt werden.
Zwischen dem Parkplatz und dem Festgelände pendelte das Ferkeltaxi von Köstner Schienenbusreisen. Samstag und Sonntag fand dann wieder die große Fahrzeugparade statt. Umrandet wurde das Fest auch mit den Modell- und Feldbahnen, dem Verkauf von Eisenbahnsouveniren und der gastronomischen Betreuung der Besucher.
Es war wieder ein tolles, aber auch arbeitsintensives Fest, was den Vereinsmitgliedern und Helfern viel Zeit bei der Vorbereitung und Durchführung abverlangt hatte. Trotz alle dem war es wieder eine gelungene Veranstaltung, bei der insgesamt 9000 Besucher begrüßt werden konnten.

Folgen Sie uns:

Faszination Eisenbahn