Schlagwort-Archive: Sonderfahrt

Licht‘lfahrt nach Annaberg – Buchholz

Fahrtroute: Dresden – Freiberg – Chemnitz – Annaberg-Buchholz – Aue – Chemnitz – Freiberg – Dresden


Gemeinsam mit unseren Freunden von Flügelradtouristik e.V. wollen wir unsere zweite Licht´lfahrt bestreiten. Ziel sind der Weihnachtsmarkt und natürlich die große Abschluss-Bergparade in Annaberg. Von Dresden Hbf. geht es über Freiberg nach Chemnitz, wo unsere Dampflok 50 3648-8 den Zug bespannen wird um anschließend auf direktem Weg durch das Zschopautal weiter nach Annaberg zu fahren. Nach dem Besuch der Bergparade setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. In Schlettau werden wir noch eine kleine Pause einlegen, um unsere Fahrt anschließend über Schwarzenberg, Aue und Zwickau in Richtung Chemnitz und Dresden fortzusetzen.


Fahrpreise:
ab Dresden Hbf.: Erwachsener: 60 €, Kind: 30 €, Familie: 150 €
ab Freiberg: Erwachsener: 55 €, Kind: 28 €, Familie: 138 €
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 49 €, Kind: 25 €, Familie: 123 €


geplante Fahrzeiten:

  • Dresden Hbf. ab: ca. 7.30 Uhr
  • Chemnitz Hbf. ab: ca. 10.00 Uhr
  • Annaberg-Buchholz an: ca. 11.30 Uhr
  • Annaberg-Buchholz ab: ca. 16.30 Uhr
  • Chemnitz Hbf. an: ca. 20.00 Uhr
  • Dresden Hbf. an: ca. 22.30 Uhr

Dies sind geplante Fahrzeiten. Abweichungen von +/- 60 min sind möglich.

Weitere Informationen folgen.

Licht‘lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg

Fahrtroute: Chemnitz – Zwickau – Aue – Schwarzenberg – Schlettau – Annaberg-Buchholz – Chemnitz


Das Ziel unserer Licht ́lfahrt ist die Erzgebirgsstadt Schwarzenberg mit ihrem bekannten Weihnachtsmarkt und der abendlichen Bergparade. Nach dem Besuch der Bergparade oder des Weihnachtsmarktes setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. In Schlettau legen wir eine kleine Pause ein um anschließend unsere Fahrt über Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz fortzusetzen.


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 49 €, Kind: 25 €, Familie: 123 €


geplante Fahrzeiten:
Chemnitz Hbf. ab: ca. 13.00 Uhr
Chemnitz Hbf. an: ca. 21.00 Uhr

Dies sind geplante Fahrzeiten. Abweichungen von +/- 60 min sind möglich.


Weitere Informationen folgen.

Sonderfahrt ins tschechische Karlovy Vary (Karlsbad)

Fahrtroute: Chemnitz – Zwickau – Plauen – Karlovy Vary (Karlsbad) u.z.


Wir laden Sie zu einem Ausflug in das tschechische Karlovy Vary, einem der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt, ein. Karlovy Vary, „Karlsbad“, gesprochen: karlowi wari, das von der Architektur des 19. Jhd. geprägt ist, liegt in Nordböhmen an der Mündung von Teplá und Eger. Das Heilbad wurde nach Kaiser Karl IV. benannt. Er hat angeblich bei einem Jagdausflug die erste Quelle entdeckt. Heute sind zwölf Quellen erschlossen, von denen sich vier in den eindrucksvollen Mlynska-Kolonnaden befinden. In einem Glashaus aus den siebziger Jahren des 19. Jhd. befindet sich der Veidlo, ein „Geysir“, der mehrmals in der Stunde über 15m hohe Wasserfontänen von sich gibt.

Der Fluss Fluss Teplá im Stadtgebiet von Karslsbad (Quelle: de.wikipedia.org)

Der Sonderzug startet in Chemnitz und fährt zunächst auf der Sachsen-Franken-Magistrale über Glauchau, Zwickau bis Plauen durch das westliche Sachsen ins Vogtland. Ab Plauen befahren wir die Strecke über Oelsnitz (Vogtland) und Adorf, bis hinter Bad Brambach die tschechische Republik erreicht wird. Das letzte Stück der Fahrt verläuft durch das Egertal.

Genießen Sie eine gemütliche Herbstfahrt auf landschaftlich reizvollen und steigungsreichen Strecken des Vogtlandes. Der mit der Dampflokomotive 50 3648 bespannte Sonderzug wird neben dem berühmten Göltzschtalviadukt auch die steigungsreichen und landschaftlich reizvollen Strecken des Vogtlandes befahren.


Fahrpreise:
ab Chemnitz: Erwachsener: 75 €, Kind: 38 €, Familie: 188 €
ab Zwickau und Reichenbach: Erwachsener: 67 €, Kind: 34 €, Familie: 168 €
ab Plauen: Erwachsener: 60 €; Kind: 30 €; Familie: 150 €

Weitere Informationen folgen.

28. Heizhausfest

Zu unserem traditionellem Heizhausfest erwarten Sie zahlreiche Programmpunkte:

• Austellung von Dampf-, Diesel- und Elektrolokomotiven
• Fahrzeugparaden
• Sonderzüge
• Führerstandsmitfahrten
• Feldbahnfahrten
• Modellbahnanlagen
• Eisenbahnbörse
• Technikmuseum Seilablaufanlage

Reisepaket

Für 2019 kann über AugustusTours ein Reisepaket zum Heizhausfest Chemnitz gebucht werden. Ein besonderes Erlebnis: Reisen Sie mit AugustusTours bequem mit dem Dampfzug von Berlin nach Chemnitz zum 28. Heizhausfest 2019 und wieder zurück.

Reisetermin: 23.08.2019 – 25.08.2019, bereits ab 1 Person buchbar

Bei Fragen und Buchungswunsch wenden Sie sich bitte an:

AugustusTours e.K., Turnerweg 6, 01097 Dresden
www.augustustours.de/de/erlebnisreisen/dampflokreisen/heizhausfest-chemnitz.html

Weitere Informationen folgen.

Himmelfahrtstour nach Holzhau

Fahrtroute: Chemnitz – Freiberg – Holzhau + Pendelfahrt Holzhau – Freiberg


Unser Männertagszug führt uns durch das wild-romantische Tal der Freiberger Mulde nach Holzhau. Am Ziel können Sie z.B. das Brauereimuseum in Rechenberg besuchen oder auf Schusters Rappen ein Stück entlang der Freiberger Mulde oder den Höhen des Osterzgebirges wandern. Erleben Sie den Klang der arbeitenden Dampflokomotive am Oederaner Berg sowie den steigungsreichen Abschnitten auf der Strecke nach Holzhau. Für Interessierte vor Ort bieten wir zwischendurch eine Pendelfahrt nach Freiberg an.


Fahrpreise:

ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 52 €, Kind: 26 €, Familie: 130 €
Pendelfahrt ab Freiberg / Holzhau.: Erwachsener: 26 €, Kind: 13 €, Familie: 65 €


Fahrzeiten:

Hinfahrt:
Chemnitz Hbf.: ab ca. 8.30 Uhr
Freiberg: ab ca. 10 Uhr
Holzhau: an ca. 11 Uhr

Pendelfahrt:
Holzhau ab: ca. 13.00 Uhr
Freiberg an: ca. 14.00 Uhr

Pendelfahrt:
Freiberg ab: ca. 15.00 Uhr
Holzhau an: ca. 16.00 Uhr

Rückfahrt:
Holzhau ab: ca. 17.00 Uhr
Freiberg ab: ca. 18.00 Uhr
Chemnitz an: ca. 19.00 Uhr

Unterwegshalte zwischen Freiberg und Holzhau sind jeweils:  Lichtenberg, Mulda, Bienenmühle und Rechenberg.

Dies sind Richtzeiten. Eine Verschiebung um +/- 60 Minuten der endgültigen Fahrzeiten ist möglich.

Zur Buchung


Ostersonderfahrt „Mit Dampfroß und Osterhase zum Lößnitzdackel“

Fahrtroute: Chemnitz – Freiberg – Nossen – Meißen – Radebeul – Dresden – Freiberg – Chemnitz


Am Ostersonntag möchten wir mit Ihnen einen Ausflug durch das frühlingshafte Sachsenland unternehmen. Das Elbtal nördlich von Dresden soll dabei unser Ziel sein.

Von Chemnitz Hbf. führt die Fahrt auf der kurvenreichen Sachsen-Franken-Magistrale bis Freiberg. Dabei erklimmt unsere 50 3648-8 die Steigung am Oederaner Berg. Hier haben Sie Möglichkeit, bei der Fahrt über die neuen Hetzdorfer Brücken den Blick auf das alte Hetzdorfer Viadukt schweifen zu lassen. Nach einem Richtungswechsel geht es ab Freiberg auf nicht mehr planmäßig befahrenen Strecken im gemütlichen Tempo über die Zellwaldbahn sowie entlang dem Triebischtal bis Meißen und Radebeul.

Dort haben Sie die Wahl, entweder dem Schloß Wackerbarth einen Besuch abzustatten und an einer Weinverkostung teilzunehmen, oder mit der Schmalspurbahn Lößnitzdackel / Lößnitzgrundbahn nach Moritzburg zu fahren oder einfach bei einem gemütlichen Spaziergang in Radebeul den Ostersonntag zu genießen.

Die Heimfahrt führt am Nachmittag über Dresden und Freiberg zurück nach Chemnitz. In Dresden haben Sie bei der Fahrt über die Marienbrücke einen herrlichen Blick auf das historische Altstadtpanorama, den sog. „Canaletto-Blick“. Besonders den Dampflokfans wird die klangvolle Fahrt auf der Tharandter Rampe in Erinnerung bleiben.

Unterwegs sind Fotohalte und Scheinanfahrten geplant. Außerdem hält der Osterhase für unsere kleinen Fahrgäste eine Überraschung bereit.

Angebote am Ziel:
– Fahrt auf der Lößnitzgrundbahn bis Moritzburg und gleich wieder zurück (P3006 / P3007)
– Schloß Wackerbarth mit Weinführung und -verkostung
– Karl May Museum (individuelle Gestaltung)
– Komplett individuelle Gestaltung

Die Preise für die Lößnitzgrundbahn oder Schloss Wackerbarth sind nicht im Fahrpreis enthalten!

Hier finden Sie den Fahrplan der Lössnitzgrundbahn:


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 55 €; Kind: 28 €; Familie: 138 €
ab Freiberg (Sachs).: Erwachsener: 50 €; Kind: 25 €; Familie: 125 €

Fahrzeiten:

Hinfahrt:

Chemnitz Hbf.ab: 8.15 Uhr
Freiberg (Sachs): 9.17 – 9.29 Uhr
Radebeul-Kötzschenbroda: 12.21 – 12.24 Uhr
Radebeul Ost: 12.28 – 12.35 Uhr

Rückfahrt:

Radebeul-Közschenbroda: 15.47 – 15.51 Uhr
Radebeul Ost: 15.55 – 16.03 Uhr
Freiberg (Sachs): 17.07 – 17.13 Uhr
Chemnitz Hbf. an: 18.03 Uhr

Zur Buchung


Aktuelles zur Fahrt vom 2.4.2019:

Diese Fahrt ist sehr gut gebucht und wir werden noch ein paar zusätzliche Wagen in den Zug einreihen. Aus diesem Grund wird eine Schiebelok der Baureihe V100 im Zug notwendig sein. Diese wird auch den Zug bis Freiberg ziehen (50 3648 verbleibt am Zugende) und so sparen wir auch wertvolle Zeit bei den Richtungswechseln in Chemnitz und Freiberg.


Familienausflug nach Hainichen

Fahrtroute: Sächsisches Eisenbahnmuseum – Niederwiesa – Frankenberg – Hainichen u.z.


Als weiteren Programmpunkt für unser diesjähriges Osterfest möchten wir am Ostersamstag, den 20.04.2019 eine kleine dampflokbespannte Familiensonderfahrt mit dem historischen Museumszug nach Hainichen anbieten.

Am frühen Nachmittag beginnt die Fahrt am Museumsbahnsteig im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf. Ab Niederwiesa führt die Reise entlang des Zschopautals vorbei am berühmten Harrasfelsen. Hier wird der rund 90m lange Harrastunnel durchfahren. Direkt nach dem Bahnhof Frankenberg befährt der Zug das Lützeltalviadukt, eine imposante Steinbogenbrücke, bevor Hainichen erreicht wird. Dort besteht dann rund eine Stunde Aufenthalt. Danach geht es durch die reizvolle Landschaft des Zschopautals zurück ins Eisenbahnmuseum.


Fahrpreise:

ab Sächsisches Eisenbahnmuseum: Erwachsener: 22 €, Kind: 11 €, Familie: 55 €

Der Fahrkartenverkauf für diese Fahrt findet NUR im Sonderzug statt!

Wir sind von der Resonanz auf unsere Schnupperfahrt sehr begeistert und müssenmitteilen, dass alle verfügbaren Plätze schon reserviert sind. Die nächste Schnupperfaht nach Hainichen bieten wir im Rahmen des Heizhausfestes am 24.08. und 25.08. an.

Wir danken für ihr Verständnis.

Fahrzeiten:

Museumsbahnsteig Reiterstellwerk ab: 13.50 Uhr
Sächsisches Eisenbahnmuseum ab: 14.05 Uhr
Frankenberg: 14.31 – 14.54 Uhr
Hainichen an: 15.05 Uhr

Hainichen ab: 16.00 Uhr
Frankenberg: 16.12 – 16.17 Uhr
Sächsisches Eisenbahnmuseum an: 16.40 Uhr
Museumsbahnsteig Reiterstellwerk an: 16.50 Uhr

 

Falls Sie nur mit dem Museumszugfahren und das Museum nicht besichtigen möchten, nutzen Sie bitte die Parkplätze am Reiterstellwerk uns steigen Sie am Museumsbahnsteig Reiterstellwerk zu.

Falls Sie mit dem Museumszug fahren und das Museum besuchen möchten (gesonderter Eintritt), können Sie gerne mehrere Stunden vor Abfahrt des Zuges kommen. In diesem Fall nutzen Sie bitte die Parkplätze direkt am Museumsareal und steigen Sie am Museumsbahnsteig im Sächsischen Eisenbahnmuseum zu.

 

Noch ein Tipp zum Aufenthalt in Hainichen: anlässlich unseres Sonderzuges findet eine Schellackplatten-Börse sowie ein Mini-Trödelmarkt im Bahnhof Hainichen statt:

Licht´lfahrt zur Bergparade in Schwarzenberg – Ausgebucht

Fahrtroute: Chemnitz – Aue – Schwarzenberg – Schlettau – Annaberg-Buchholz – Flöha – Chemnitz


Wir steuern mit unserer 50 3648-8 die Erzgebirgsstadt Schwarzenberg mit ihrem bekannten Weihnachtsmarkt und der abendlichen Bergparade an. Nach dem Besuch der Bergparade setzen wir unsere Fahrt durch das weihnachtlich beleuchtete Erzgebirge fort. Dabei überqueren wir auch das Markersbacher Viadukt. In Schlettau werden wir im Museumsbahnhof eine kleine Pause einlegen und anschließend unsere Fahrt über Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz fortsetzen.

Im Zugverband wird ein Speisewagen mit umfangreichen Imbissangebot mitgeführt.


Fahrpreise:
ab Chemnitz Hbf.: Erwachsener: 45 €, Kind: 23 €, Familie: 113 €


Fahrzeiten:

    • Chemnitz Hbf. ab: 13.26 Uhr
    • Schwarzenberg an: 15.23 Uhr
    • Schwarzenberg ab: 18.47 Uhr
    • Chemnitz Hbf. an: 21.43 Uhr

Diese Fahrt ist ausgebucht. Nutzen Sie bitte als Alternative die Licht’lfahrt zur Bergparade Annaber-Buchholz am 23.12.2018.

zur Buchung


 


Sonderfahrt ins tschechische Franzensbad und Eger

Fahrtroute:
Chemnitz – Glauchau – Zwickau – Plauen – Bad Brambach – Františkovy Lázne (Franzensbad) – Cheb (Eger) u.z.


Nach der erfolgreichen Auflage im Jahr 2017 laden wir Sie auch 2018 zu einem Ausflug in das tschechische Egerland ein.

In Chemnitz startend, fahren wir zunächst auf der Sachsen-Franken-Magistrale über Glauchau und Zwickau durch das westliche Sachsen. Bei Reichenbach (Vogtland) überqueren wir die Göltzschtalbrücke,die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. Vorbei an Plauen, der Talsperre Pirk sowie den Kurbädern Bad Elster und Bad Brambach erklimmt unsere 50 3648 lautstark die Höhen des Vogtlandes.
Die ehemalige freie Reichsstadt Cheb (Eger) mit ihrem sehenswerten historischen Stadtzentrum wurde schon 1981 zum städtischen Denkmalreservat erklärt. Zum Verweilen laden die gemütlichen Straßencafés und Restaurants mit der schmackhaften
und preiswerten böhmischen Küche ein.

Alternativ können Sie den Zug eine Station eher verlassen und dem Heilkurort Františkovy Lázne (Franzensbad) mit seinen prunkvollen Kurbauten, Parkanlagen und Heilquellen einen Besuch abstatten.
Genießen Sie eine gemütliche Herbstfahrt auf landschaftlich reizvollen und steigungsreichen Strecken des Vogtlandes.

Im Zugverband wird ein Speisewagen mit umfangreichen Imbissangebot mitgeführt.


Fahrpreise:
ab Chemnitz: Erwachsene: 69 €, Kinder: 35 €, Familie: 173 €
ab  Glauchau: Erwachsene: 59 €, Kinder: 29 €, Familie: 147 €
ab Plauen: Erwachsener: 49 €; Kind: 24 €; Familie: 122 €

zur Buchung


Fahrzeiten:

  • Chemnitz Hbf:  6.37 Uhr
  • Glauchau (Sachs): 7.24 Uhr
  • Plauen (V) ob Bf: 9.42 Uhr

Wegen Bauarbeiten können wir Zwickau nicht anfahren! Fahrgäste ab Zwickau steigen bitte in Glauchau zu.



 

Bilder der Sonderfahrt vom 3. Oktober 2017: